Evangelische Kirche in Offenbach

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Offenbach zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Preisgekrönte Hilfe für Familien

"Engel" gesucht

Dekanat Offenbach

Das Projekt Wellcome unterstützt seit 2009 Familien nach der Geburt. Ende September wurde das Projekt vom "Social Reporting Champ" für seine Arbeit ausgezeichnet. Für die Weiterführung sucht Projektleiterin Ingrid Wagner weitere ehrenamtliche Helfer.

Dekanat OffenbachIngrid Wagner schult die Ehrenamtlichen an lebensechten Babypuppen.

Engel müssen nicht zwangsläufig überirdische Wesen sein - zumindest nicht beim Projekt Wellcome. "Unsere Ehrenamtliche werden Engel genannt", sagt Projektleiterin Ingrid Wagner, "denn sie leisten Gutes in den Familien."

15 "Engel" zählt das Projekt zur Zeit. Es sind Frauen, die Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr unterstützen. "Die ersten Monate nach der Geburt sind für Eltern eine besondere Herausforderung", sagt Wagner, "damit es nicht zu Überforderung kommt, stehen unsere Ehrenamtliche den Eltern mit Rat und Tat zur Seite." Etwa, um die Familien beim Gang zum Arzt oder zu Behörden zu unterstützen oder Zeit mit den Geschwisterkinder zu verbringen, damit diese keine Eifersucht entwickeln. Oft sei schon viel geholfen, wenn die Eltern ihre Sorgen den Ehrenamtlichen mitteilen könnten, sagt sie.

"Sehr häufig werden wir angefragt, weil das Kind viel schreit und die Eltern mit den Nerven am Ende sind", sagt Wagner. Gleichzeitig seien viele Eltern durch die Flut an Ratgebern zur Erziehung verunsichert. "Da merken wir auch, dass Hebammen fehlen, die Eltern zur Seite stehen", sagt sie. Das Projekt Wellcome sei als Ergänzung zum Hebammen-Konzept gedacht.

Im Dezember 2009 wurde das Projekt in Offenbach von der Stadt und dem Evangelischen Dekanat ins Leben gerufen. Finanziert wird es von Stadt und Dekanat, für Ehrenamtliche werden verschiedene Fortbildungsangebote in den Räumen des Dekanats angeboten. So wird etwa an lebensechten Babypuppen das richtige Wickeln geübt.

"Wellcome richtet sich an alle Eltern, gleich welcher sozialen Schicht", sagt Wagner. So gebe es immer wieder Anfragen von Müttern, die sich unsicher seien, ob sie unterstützungsbedürftig seien. "Ob man im neuen Hafenviertel oder in einer Sozialwohnung wohnt, spielt keine Rolle: Wir helfen, wo Hilfe gebraucht wird", sagt die Projektleiterin.

Ende September wurde das Projekt für seine Arbeit im gemeinnützigen Sektor vom "Social Reporting Champ" ausgezeichnet. Für Wagner und die ehrenamtlichen Helfer eine Bestätigung ihrer Arbeit. "Allerdings suchen wir dringend weitere Ehrenamtliche", sagt sie. Die Nachfrage sei groß, doch mehr als zwei Familien können pro Helfer kaum betreut werden.

"Wer sich für die Arbeit bei Wellcome interessiert, sollte Freude am Umgang mit Kindern haben - alles weitere wird in Fortbildungseinheiten vermittelt", sagt Wagner. Interessenten können sich an Ingrid Wagner unter E-Mail offenbach@wellcome-online.de wenden.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top